Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Ansbach e.V.

Home / Aktuelles

Begegnungen mit Herz und Verstand

Herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz der Katholischen Erwachsenenbildung Herrieden.
Hier haben Sie zukünftig die Möglichkeit das Programm einzusehen und sich über aktuelle und kurzfristige Termine zu informieren.
Wenn Sie auf der Suche sind nach bestimmten Themen können Sie unsere Suchfunktion nach Stichworten durchsuchen oder in dem Programm in den für Sie interessanten Themen recherchieren.
Gerne nutzen Sie auch unsere Anmeldung über das Internet. Für Anregungen und Wünsche ihrerseits sind wir unseren Interessenten stets dankbar.

Wir wünschen Ihnen viel Spass auf unseren Seiten.

 

Bistum Eichstätt schreibt erstmals einen Schöpfungspreis aus

Bistum Eichstätt schreibt erstmals einen Schöpfungspreis aus


Das Bistum Eichstätt verleiht erstmals einen Schöpfungspreis. So soll kirchlichen Gruppen und Akteuren, die sich für die Umwelt engagieren, eine sichtbare Wertschätzung entgegen gebracht werden: „Ohne das Engagement vieler, oftmals Ehrenamtlicher, wäre kirchliche Umweltarbeit nicht möglich“, sagt Lisa Amon, Nachhaltigkeitsreferentin des Bistums. Für den Schöpfungspreis können verschiedene Projekte katholischer Einrichtungen aus dem Bereich Schöpfungsverantwortung, Natur- und Klimaschutz eingereicht werden, wie zum Beispiel faire Pfarrfeste, Plätze für Gebäudenister oder Aktionen, bei denen die Landschaft gesäubert wird. Die zehn besten Projekte werden dann im Rahmen des diözesanen Schöpfungstags, am Sonntag, 25. September 2016, im Jugendtagungshaus Habsberg von Bischof Gregor Maria Hanke ausgezeichnet. Die Geldpreise zwischen 750 und 150 Euro, können die Geehrten für die Finanzierung weiterer Umweltprojekte verwenden.
Einsendeschluss ist Mittwoch, 31. August 2016. Weitere Informationen unter:
www.bistum-eichstaett.de/umwelt/schoepfungspreis2016
(Foto: Birgit Seuffert, Pfarrbriefservice Würzburg)


Plätze frei für Caritas-Kinderfreizeiten

Plätze frei für Caritas-Kinderfreizeiten


Noch mehrere freie Plätze gibt es bei den Caritas-Kinderfreizeiten im Sommer im Jugendhaus Schloss Pfünz im Altmühltal mit dem Thema „Dschungelbuch“ und in der Jugendherberge Berchtesgaden unter dem Motto „Chillen - mal anders“. Nur noch ganz wenige Plätze sind in Pfünz bei der Freizeit „Die Welt der Indianer“ sowie in der Jugendherberge Eichstätt für die Kindererholung „Gänsehaut pur …“ frei. Ausgebucht ist hingegen eine Freizeit mit dem Titel „Magische Tage“ in Pfünz. Bei der Freizeit „Dschungelbuch“ in Pfünz vom 1. bis 8. August 2016 können sieben- bis neunjährige Kinder „tierisch tolle Abenteuer erleben“, wie es im Prospekt „Kinderfreizeiten“ des Caritasverbandes Eichstätt heißt. Die Mädchen und Buben lernen fremde Kulturen und Tiere kennen und erleben Musik, Tanz und Akrobatik. Sie sitzen gemeinsam am Lagerfeuer, erzählen sich Dschungelgeschichten und ziehen mit Fackeln durch die Nacht. In der Freizeit „Chillen - mal anders“ vom 15. bis 26. August 2016 in Berchtesgaden können sich zehn- bis 13-jährige Kinder bei verschiedenen Workshops und Abenteuerausflügen entspannen. Spaß und Erholung bieten zum Beispiel ein Besuch im Hochseilgarten und in der Watzmann-Therme. Zur Freizeit in Pfünz erfolgt die An- und Abreise mit dem eigenen Auto. Nach Berchtesgaden werden die Kinder im Bus gefahren und von dort auch wieder zurückgebracht. Näher beschrieben werden die Angebote im Internet unter <www.ferienbetreuung-caritas.de>.
Interessierte an den Freizeiten wenden sich an die für ihren Ort zuständige Caritas-Kreisstelle. Sie informiert auch über die Kosten und sucht für Familien, die diese nicht selbst voll tragen können, Unterstützung bei Kommunen, Pfarreien oder Stiftungen. Caritas-Kreisstellen gibt es in Eichstätt, Herrieden, Ingolstadt, Neumarkt, Nürnberg-Süd, Roth und Weißenburg. Für Teilnehmer mit Behinderung entstehen zusätzliche Betreuungskosten. Sie können von den Pflegekassen erstattet werden. Bei Anträgen und sonstigen Fragen berät Heidi Bamberger vom Caritas-Zentrum St. Vinzenz in Ingolstadt, Tel. 0841 953996105.
(Foto: Katrin Schneider, Caritas Eichstätt)


Sternwallfahrt der Dekanate und Pfarreien am 10. Juli 2016

Sternwallfahrt der Dekanate und Pfarreien am 10. Juli 2016


Zu einer Sternwallfahrt am Sonntag, 10. Juli 2016, im Rahmen der Willibaldswoche lädt Bischof Gregor Maria Hanke die Gläubigen im Bistum Eichstätt ein mit den Worten: „Zum Willibaldsfest werden nicht nur die Heiligenfiguren am Eichstätter Dom restauriert, sondern wird auch der Glaube erneuert“. Der Wallfahrtstag bietet die Chance, eine heilsame Glaubenserfahrung zu machen.
Die Pilger aus den Dekanaten und Pfarreien treffen um 9 Uhr am Bus- und Pkw-Parkplatz in der Nähe der Klosterkirche Rebdorf ein. Nach einer kurzen Statio in der Pfarr- und Klosterkirche St. Johannes in Rebdorf gehen sie in Prozession zum Grab des heiligen Willibald im Eichstätter Dom. Dort beginnt um 10.30 Uhr ein Pontifikalamt mit Bischof Hanke. Parallel zum Pontifikalamt findet ein Wortgottesdienst für Kinder und Familien im Dompfarrheim St. Marien statt. Nach dem Gottesdienst besteht die Gelegenheit zur Begegnung bei einem Imbiss im Festzelt auf der Seminarwiese.

Für den Transport der Pilger stehen Busse zur Verfügung: Linie 1 geht von Herrieden nach Rebdorf mit Zustiegsmöglichkeiten in Burgoberbach, Wolframs-Eschenbach, Gunzenhausen, Stopfenheim, Weißenburg und Raitenbuch.

Die Willibaldswoche unter dem Motto „Aufbrechen im Glauben“ findet vom Dienstag, 5. Juli 2016 bis Sonntag, 10. Juli 2016 in Eichstätt statt. Weitere Informationen und Anmeldung über das Bischöfliche Ordinariat Eichstätt, Hauptabteilung Pastoral und kirchliches Leben, Tel. 08421 50601 oder per E-Mail an <seelsorgeamt@bistum-eichstaett.de>. Im Internet zu finden unter <www.willibaldswoche.de>.

(Foto: Geraldo Hoffmann, Eichstätt)


Gottesdienst und Führung im Tagungshaus Schloss Hirschberg

Gottesdienst und Führung im Tagungshaus Schloss Hirschberg


Gemeinsam Gottesdienst feiern und bei einer Führung Architektur und Kunst von Schloss Hirschberg kennen zu lernen, dazu besteht am Sonntag, 19. Juni 2016, Gelegenheit. Um 15.00 Uhr und um 16.00 Uhr finden die Führungen statt. Mit der Eucharistiefeier in der Marienkapelle endet der „Sonntag in Schloss Hirschberg“. Die Messe beginnt um 18.00 Uhr und wird von Pater Noach Heckel zelebriert. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von Andrea Gerstner und Simone Mederer (Querflöten) und Werner Hentschel (Orgel) mit Werken von Johann Sebastian Bach und Johann Pachelbel.
(Foto: Peter Riel, Herrieden)


Herzliche Einladung zum Umwelttag

Herzliche Einladung zum Umwelttag

mit Ausstellung, Vorträgen und Gesprächen


Sonntag, 19. Juni 2016
10-17h Besichtigung der Umwelt-Ausstellung im Landgasthof Walkmühle, Walkmühle 1, 91555 Feuchtwangen.
Anschließend Bild- und Wortvorträge im Kath. Pfarrheim, Marktplatz 2, 91567 Herrieden:
18h „Im Garten der Grünspechte“ mit Referenten Martin Herbst und
19h „Sieh, wie sie einander füttern!“ mit Univ.-Prof. Dr. Michael Rosenberger, Professor für Moraltheologie, Linz, siehe Foto.
In den letzten Jahren hat das hobbymäßige Arbeiten im Garten oder am Bienenstock neuen Zulauf gefunden. Viele Menschen suchen einen neuen Bezug zur Natur, der ihnen durch Industrialisierung und Verstädterung weitgehend verloren gegangen ist. Aber das Arbeiten in und mit der Natur ist nicht von selber gut. Es braucht einen verantwortungsvollen, fachkundigen Blick auf die Zusammenhänge, der auf dieser Tagesveranstaltung ermöglicht wird.
Unternehmung in Kooperation mit Eine-Welt-Verein, Kolping-Frauenrunde u. BUND Naturschutz Herrieden.
Besuch der Ausstellung sowie Teilnahme an den Vorträgen ist kostenfrei.
(Foto: Prof. Dr. Michael Rosenberger, Linz)


Hilfe für Helfer

Hilfe für Helfer

Fortbildungen für Engagierte in der Flüchtlingsarbeit

Vier Fortbildungen für Helfer von Asylsuchenden bietet die Flüchtlingsseelsorge im Bistum Eichstätt an. Gemeinsam mit dem Diözesanverband der Malteser veranstaltet Flüchtlingsseelsorger Andreas Thiermeyer vier Module, die Haupt- und Ehrenamtliche qualifizieren und stärken sollen. Das erste Modul „Der Fremde unter uns“ findet am Samstag, 18. Juni 2016, im Tagungshaus Schloss Hirschberg statt. Von 9 bis 17 Uhr stehen unter anderem eine Einführung in die Religionskunde, Grundsätze zum interreligiösen Gespräch sowie Informationen zur Situation verfolgter Christen auf dem Programm.
Neben Andreas Thiermeyer referiert der Religionswissenschaftler Martin Rötting.
In der zweiten Fortbildung geht es um das Asylrecht, dann steht das Thema „Der Flüchtling und ich - Aufgaben und Grenzen“ im Mittelpunkt.
Die Reihe endet mit dem Thema „Flucht und Trauma“.
Die Fortbildungen können einzeln oder im Block gebucht werden. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anmeldefirst für die erste Fortbildung endet am Freitag, 17. Juni 2016. Anmeldung bei der Flüchtlingsseelsorge, Residenzplatz 16, 85072 Eichstätt,
Tel. 08421 50657, E-M: fluechtlingsseelsorge@bistum-eichstaett.de
(Foto: Peter Weidemann, Pfarrbriefservice Würzburg)


Kräuterpfarrer Ludwig Heumann

Kräuterpfarrer Ludwig Heumann

Werner Herzog, Altbürgermeister aus Herrieden, referiert beim Landvolk im voll besetzten Feuerwehr- u. Bürgerhaus Windshofen über Kräuterpfarrer Ludwig Heumann

In Elbersroth wird Ludwig 1869 als siebtes Kind des Bauernehepaars Heumann geboren. Bei Streifzügen durch Wald und Flur erfährt er bereits früh von seiner Mutter viel Nützliches über die Kraft der Kräuter und über ihre heilende Wirkung.
Ludwig ist ein intelligenter junger Mann, er würde gerne Wissenschaften studieren, wird mithilfe der Kirche von Eichstätt kath. Priester.
Bereits 1935 wird aus Gründen der hohen Nachfrage nach seinen Heilmitteln eine Fabrik in Nürnberg gebaut.
Pfarrer Ludwig Heumann und sein Ideenreichtum leben bis heute im Bewusstsein der Menschen fort. Vor allem seine Arzneitees sind in aller Welt bekannt.
Der Veranstaltung vorausgegangen war ein Gottesdienst mit Maiandacht unter Leitung von Landvolk-Seelsorger Pfarrer Jochen Scherzer aus Wolframs-Eschenbach in der Kapelle Windshofen.
(Foto: Peter Riel, Herrieden)


Neues Programmheft der Kath. Erwachsenenbildung im Landkreis Ansbach erschienen

Neues Programmheft der Kath. Erwachsenenbildung im Landkreis Ansbach erschienen

Das neue Programmheft Februar bis August 2016 der Katholischen Erwachsenenbildung im Landkreis Ansbach e.V. (KEB) liegt aus. Es kann aus den Schriftenständen der katholischen Kirchen sowie der Rathäuser in den Kommunen entnommen werden. Ein Freiexemplar wird auf Anfrage über die KEB-Geschäftsstelle Herrieden, T. 09825 8472, gerne kostenlos zugesandt.

Das Halbjahresprogramm bietet für alle Altersgruppen die Teilnahme an rund 180 verschiedenen Veranstaltungen zu zeitaktuellen Themen wie "Finanzmanagement im landwirtschaftlichen Betrieb", "Was Muslime glauben", "Mit Hildegard von Bingen durch den Jahreskreis", "Der Ablass, ein heißes Eisen aus dem Fegfeuer?", "Über Kräuterpfarrer Heumann von Elbersroth", "Gemeinsam Kirche sein vor Ort", "Jakobspilgerwege durch Franken" oder "Älterwerden macht Sinn".

Gerade im Blick auf das von Papst Franziskus ausgerufene Heilige Jahr steht die Barmherzigkeit im Mittelpunkt von Themen wie Gott und den Mitmenschen nähergekommen werden kann. Die Bildung sozialer Verantwortung vor Ort und das Aufzeigen von Wegen zu einer gelingenden Kommunikation, gerade in der aktuellen Auseinandersetzung mit Asyl und Heimat suchenden Menschen unserer Zeit findet besondere Berücksichtigung. Um zu einem erfüllten Miteinander zu kommen, tragen Kurse zur Erziehungshilfe für junge Eltern bei, Beratungen "Wenn ein Kind kommt" sowie Fortbildungen für Eltern-Kind-Gruppenleiterinnen in den einzelnen Regionen des Landkreises. Auf 76 Seiten des neuen KEB-Programms finden Interessierte eine breite Auswahl. Begegnungen mit "Herz und Verstand" lautet das Motto des Bildungswerks, dabei kommen Erlebnisse in der Gemeinschaft vor Ort in den Mitgliedsgemeinden nicht zu kurz.


Aktuell:

Termine in den
nächsten 2 Wochen

Bildungsfahrt nach Altdorf
Stadtführung, Kunsthistorisches Museum mit Kräutergarten

Sa. 25.6.2016 | Wassertrüdingen

Bildungsfahrt nach Rosenberg und Hohenberg

Di. 5.7.2016 | Dinkelsbühl

Besuch des Holunderhofes Lohe
Rosen und Lavendel - Hofführung und Besuch des Hofladens

Mi. 6.7.2016 | Wassertrüdingen

Eine Einführung in das neue Gotteslob der katholischen Kirche

Do. 7.7.2016 | Wilburgstetten

Pilgern auf dem Jakobsweg

Do. 7.7.2016 | Gebsattel

Älterwerden macht Sinn

Do. 7.7.2016 | Neuendettelsau

Älterwerden macht Sinn

Do. 7.7.2016 |

Bildungsfahrt nach Elbersroth

Do. 7.7.2016 | Rauenzell

 

Impuls der Zeit

"Nun lerne,
wo die Einsicht ist,
wo Kraft und wo Klugheit,
dann erkennst du sogleich,
wo langes Leben
und Lebensglück,
wo Licht für die Augen
und Frieden zu
finden sind."

Bar 3,14